Konitsa – Schutz der Wohnwagen und Merchands

Konitsa ist eine Stadt, die zwischen dem Berg Smolikas und dem Berg Tymfi gebaut wurde und es scheint als ob sie von diesen beiden massiven Steingiganten umschloßen ist. Dennoch, genau diese ungewohnte Stellung der Stadt war auch ihr Glück. Konitsa liegt am Ortsrand eines kleinen Flachlandes, dass von drei Flüssen der Region fertilisiert wird. Von Feinden gut geschützt und nur schwer erreichbar, bot die Stadt Unterkunft für Karawanen und Händlern, die durch das Ionische Meer reisten, oder von Landesinneren der Balkanhalbinsel kamen.

Die Menschen von Konitsa und aus der Umgebung wurder Meister in Steinarchitektur, benannten ihre Dörfer Mastorochòria (Meisterdörfe). Selten hat der menschliche Faktor und die Natur so harmonisch kooperiert : die Gebäude scheinen fester Bestandteil der bergigen Landschaft zu sein. Heute geht diese besondere Handwerkskunst der Steinarchitektur langsam verloren, doch die herrlichen Schlösser und Häuser bleiben stumme Zeugen, Beweise einer einmaligen antike Art, und bilden eine eindrucksvolle Kulisse.

Die ganze Gegend bietet eine große Auswahl an byzantinischen Klöstern (einige von ihnen wurden von byzantinischen Kaisern gebaut, wie zum Beispiel die Abtei Molyvdoskèpasti) und Steinbrücken. Diese Flüsse, Aòos, Voidomàtis und Sarantàporos bieten dem Besucher die Möglichkeit,an unterschiedlichen Sportaktivitäten, mitten in einer wunderbaren Umgebung, teilzunehmen. Die Besucher können zwischen Rafting, Kanu-kayak, Reiten, oder einfach nur wandern auswählen. So kann man die Region so nah wie möglich erleben.

 

Thank you!

Trasias Studio for the beautiful photos!

Leave a Comment

Comment (required)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Name (required)
Email (required)